Ermüdungsprüfung

Home » dynamische Prüfungen » Ermüdungsprüfungen
Ermüdungsprüfung mit RUMUL

Ermüdungsprüfungen

Im Prüflabor bei Suisse TP werden akkreditierte Ermüdungsprüfungen nach ISO 17025 durchgeführt.

Eine sehr sorgfältige Probenfertigung für die Ermüdungsprüfung wird in der eigenen Werkstatt auf Basis der verschiedenen Normen sicher gestellt. Unsere sehr grosse Erfahrung für die Qualität der Probenkörper ist eine wichtige Grundvoraussetzung für zuverlässige Ergebnisse bei der Ermittlung z.B. von Wöhlerkurven für die eingesetzten Werkstoffe.

Bei Suisse TP werden verschiedenste Werkstoffe und Bauteile auf ihr Ermüdungsverhalten geprüft: Aluminium, Stahl, Kupfer, Titan, Nickel, Kunststoffe, Faserverbundmaterialien (GFK, CFK), Schäume und Sandwichverbunde.

Prüfeinrichtungen / -möglichkeiten

Für einachsig beanspruchte Proben und kleine Bauteile stehen verschiedene Prüfmaschinen zur Verfügung, die mit servohydraulischen Zylindern betrieben werden. Unsere Prüfeinrichtungen werden durch regelmässige Wartung, Kalibrierung mit entsprechenden instrumentalisieren Prüfkörpern als Kalibriermittel in einem einwandfreien Zustand betrieben. Zusätzlich werden sie anhand von dynamischen Vergleichsmessungen mit externen Instituten überprüft. 

Folgende dynamische Prüfungen resp. Ermüdungsprüfungen können an Prüfkörpern und kleinen Bauteilen / Bauteilkomponenten durchgeführt werden:

HCF - High Cycle Fatigue

Das Schwingsystem bestehend aus Probe / Bauteil und Prüfmaschine muss in der Anfangsphase der Ermüdungsprüfung eingeschwungen werden.

Unsere Hochfrequenzpulsatoren arbeiten in einem

  • Messbereich resp. Kraftbereich von 2kN bis 200kN
  • mit Spannungsverhältnis -1 ≤ R ≤ +1
  • Prüffrequenz 70Hz ≤ f ≤ 200Hz je nach Eigenschwingverhalten

 

Typische Anwendungen sind Prüfungen von Materialien oder Bauteilen auf Zeit- oder Dauerfestigkeit und somit der Erstellung von Wöhlerkurven.

Typische Prüfnormen sind z.B. die ISO 1099 oder die ASTM E466

Schubpruefung HCF
dynamische Prüfung LCF

LCF - Low Cycle Fatigue

LCF Ermüdungsprüfungen haben den Vorteil, dass schon die erste Belastung korrekt gesteuert erfolgt. Möglich sind kraft- oder weggeregelte Versuche.

Unsere servohydraulischen Prüfmaschinen mit Prüfrahmen arbeiten

  • mit einem Messbereich bis zu 20kN
  • einem Spannungsverhältnis -1 ≤ R ≤ +1
  • einer Prüffrequenz f ≤ 25Hz je nach Probe


Typische Anwendungen sind Prüfungen von Materialien oder kleinen Bauteilen auf Zeitfestigkeit, insbesondere Kurzzeitfestigkeit.

Oder auch Bauteilprüfungen an kleineren Bauteilen, bei denen durchgängig exakt definierte Belastungsverläufe erforderlich sind.

Details zu weiteren Prüfmöglichkeiten finden Sie auf unserer Firmen-Website unter  “Werkstoff und Bauteilprüfung” 

Benedikt Moser

Dr. Benedikt Moser

Verantwortlich für den bereich Werkstoff und Bauteilprüfung