Zugversuch

Home » Statische Prüfungen » Zugversuch
Zugversuch

Zugversuch

Bei einem Zugversuch werden Proben mit niedriger Geschwindigkeit gedehnt bis sie reißen. Deshalb zählt er zu den quasistatischen, zerstörenden Prüfverfahren. Während des Versuchs werden die Kraft an der Probe und die Längenänderung in der Messstrecke der Probe kontinuierlich gemessen.

Ermittelt werden dabei in unserem ISO 17025 akkreditierten Prüflabor in der Regel Materialkennwerte wie der E-Modul, die Dehngrenze, die Zugfestigkeit, die Bruchdehnung und die Einschnürung.

Bei Bedarf arbeitet unsere mechanische Werkstatt Rundzugproben oder Flachzugproben aus Rohmaterial oder Bauteilen heraus.

Werkstoffverhalten im Versuch bestimmt

Ein Zugversuch wird quasistatisch unter stetig zunehmender Belastung durchgeführt. Damit lassen sich Kennwerte ermitteln, welche für die Auslegung und Dimensionierung von statisch beanspruchten Bauteilen von grosser Bedeutung sind. Deshalb zählen sie auch zu den statischen Prüfungen Aufgrund dieser Materialkenngrössen kann ein Vergleich von Werkstoffzuständen oder eine Werkstoffauswahl getroffen werden.

Suisse Technology Partners verfügt über diverse Universalprüfmaschinen, mit denen Kriechzugversuche als auch Schnellzugversuche und in einem breiten Lastspektrum von wenigen N  bis bis 250 kN getestet werden können. Die Zugprüfungen können auch unter Einfluss von Temperatur bis zu 500 °C erfolgen.

Sollen die Proben auf ihr Kriechverhalten (Relaxation) untersucht werden, besteht auch die Möglichkeit die Proben in Zeitstandzugversuchen auch unter Temperatur bis zu 500 °C einer konstant statischen Belastung auszusetzen.

Für wechselnde Beanspruchungen stehen dynamische Zugprüfmaschinen (akkreditiert nach ISO 17025) im niederfrequenten (LCF) als auch hochfrequenten (HCF) Bereich zur Verfügung.

Zugproben - Materialverhalten

Zugversuch

quasistatische Zugbelastung, also kleine Dehngeschwindigkeiten für die Ermittlung diverser Materialkennwerte

Zeitstand

konstante Belastung einer Probe um das Kriechverhalten unter Temperaturbelastung zu ermitteln - für statisch belastete Materialien und Bauteile

dynamischer Zugversuch

Wechselbelastung einer Probe - hohe Lastzyklen - für dynamisch belastete Materialien und Bauteile

Kontaktieren Sie unsere Werkstoffexperten gleich. Wir beraten Sie gerne um für ihre hohen technischen Anforderungen eine hohe technische Sicherheit zu erreichen. Wir unterstützen Sie bei der Definition  der Anforderungen in Form eines aussagekräftigen Lastenheftes (Spezifikation)  über den Aufbau geeigneter (Sonder-)Prüfungen bis hin zur fachgerechten Interpretation der Ergebnisse. Wenn  Sie mehr über uns erfahren wollen finden Sie unsere Firmenwebsite unter https://suisse-tp.ch

Benedikt Moser

Dr. Benedikt Moser

verantwortlich für den bereich Werkstoff und Bauteilprüfung